Wichtig: Kopfschutz am Arbeitsplatz!

Quelle: Michal Jarmoluk/Pixabay

Quelle: Michal Jarmoluk/Pixabay

Bei Arbeiten mit herabfallenden Gegenständen, pendelnden Lasten und Anstoßen an feststehenden Gegenständen ist der Kopfschutz für Mitarbeiter unabdingbar. Als Teil der Persönlichen Schutzausrüstung (PSA) stellen Industrieschutzhelme und Industrieanstoßkappen den Schutz für Köpfe dar.

Wann braucht man Kopfschutz am Arbeitsplatz?

Durch eine Gefährdungsbeurteilung wird deutlich, wo es an technischen und organisatorischen Schutzmaßnahmen fehlt. Ergibt eine solche Beurteilung, dass z. B. herabfallende Gegenstände zu erwarten sind, bedarf es den Mitarbeitern an persönlicher Schutzausrüstung. In diesem Falle ist der Arbeitgeber für die Bereitstellung von Kopfschutz verantwortlich.

Berücksichtigen Sie hierbei vor allem die PSA-Benutzungs-Richtlinie 89/656/EWG und die PSA-Benutzungsverordnung.

Arten von Kopfschutz

Industrieschutzhelm

Ein Industrieschutzhelm ist eine Kopfbedeckung aus widerstandfähigem Material. Dieser schützt den Kopf vor allem gegen herabfallende Gegenstände, pendelnde Lasten und Anstoßen an feststehenden Gegenständen.

Helmschalen bzw. Schalen

Helmschalen nennt man den äußeren Teil von Industrieschutzhelmen. Die Schale ist aus hartem Werkstoff. Er nimmt die einwirkenden Kräfte auf und leitet sie in die Innenausstattung. Bei der Helmschale gibt es verschiedene Formungen, z. B. mit Regenrinne, mit Schirm etc.

Innenausstattung

Die Innenausstattung stellt den inneren Teil des Industrieschutzhelmes dar. Sie besteht aus einem korbähnlichen Gebilde, einem längenverstellbaren Kopfband und einem Nackenband. Die einwirkenden Kräfte lassen sich von der Innenausstattung verteilen und zugleich dämpfen.

Industrieanstoßkappen

Industrieanstoßkappen sind ebenfalls Kopfbedeckungen, welche den Kopf vor Verletzungen schützen. Diese Verletzungen kommen u. a. durch einen Stoß mit dem Kopf gegen harte, feststehende Gegenstände.

Beispiele für Kopfschutz

  • Industrieschutzhelme
    Standard-Industrieschutzhelm
    Bau-Schutzhelm
    Industrieschutzhelm mit umlaufendem Rand
    Hochsteiger-Helm
    Elektriker-Helm
    Forstmeister-Helm
  • Anstoßkappen
    Helmschale
    Industrieanstoßkappe mit textiler Umhüllung als Schirmmütze
Materialien von Kopfschalen

Materialien von Kopfschalen

Gefährdungsbeurteilung

Bei der Gefährdungsbeurteilung lassen sich mögliche Gefährdungen ermitteln und Schutzmaßnahmen ergreifen. Bei Gefährdungen, die zu Kopfverletzungen führen, ist die Rangfolge von Schutzmaßnahmen nach dem T-O-P-Prinzip zu berücksichtigen.

T = technisch

O = organisatorisch

P = persönlich

Nicht ausreichend ist, die mögliche Kopfgefährdung zu nennen und Kopfschutz als Schutzmaßnahme festzulegen. Sind technische und/oder organisatorische Schutzmaßnahmen nicht möglich, dokumentieren Sie dies in der Gefährdungsbeurteilung.

 

Mögliche Gefährdungen und möglicher Kopfschutz

Mögliche Gefährdungen und möglicher Kopfschutz

Kennzeichnung

Kopfschutz besitzt in der Regel eine CE-Kennzeichnung und eine Konformitätserklärung. Außerdem ist eine Baumusterprüfung notwendig.  Die Kennzeichnung braucht folgende allgemeine Informationen:

  • EN 397 für Industrieschutzhelme
  • EN 812 für Anstoßkappen
  • Name o. Zeichen des Herstellers
  • Jahr u. Quartal der Herstellung
  • Typbezeichnung des Herstellers
  • Größe o. Größenbereich
  • Kurzzeichen des verwendeten Helmmaterials

Industrieschutzhelme weisen je nach Zusatzanforderung noch folgende Kennzeichnungen auf:

  • -20°C oder -30°C = Einsatz bei niedrigen Temperaturen
  • +150°C = Einsatz bei hohen Temperaturen
  • 440 Vac o. 1.000 Vac = Gefährdung durch Kontakt mit Wechselspannung bis 440V bzw. 1.000V
  • MM = Gefährdung durch Spritzer von Metall
  • LD = Gefährdung durch seitliche Beanspruchung

Anstoßkappen weisen je nach Zusatzanforderung folgende Kennzeichnungen auf:

  • -20°C oder -30°C = Einsatz bei niedrigen Temperaturen
  • 440 Vac = Gefährdung durch Kontakt mit Wechselspannung bis 440V
  • F = Flammenbeständigkeit

Einsatz

Durch eine Gefährdungsbeurteilung lässt sich feststellen, ob in bestimmten Bereichen ein Kopfschutz nötig ist. Ist dies der Fall, unterweisen Sie Ihre Mitarbeiter über mögliche Gefährdungen und richtige Benutzung, Reinigung und Prüfung des Kopfschutzes. Die Tragepflicht machen Sie in den bestimmten Bereichen mit dem Gebotsschild M014 „Kopfschutz benutzen“ deutlich.

Die Industrieschutzhelme sind in folgenden Größen erhältlich:

  • Helmschalengröße 1: 52-56 cm Kopfumfang
  • Helmschalengröße 2: 53-61 cm
  • Helmschalengröße 3: 59-63 cm

Voraussetzung für den optimalen Kopfschutz ist die Auswahl und Einstellung des geeigneten Helmes. Anstoßkappen sind ebenfalls größenverstellbar. Nach dem Aufsetzen lassen sie sich individuell anpassen.

Gerne beraten Sie bei der Gefärdungsbeurteilung. Sprechen Sie uns an.

 

Arbeitsschutzgesetz erfordert Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte

Neue Praxisseminaren der HIRAcon Akademie: Beurteilung psychischer Belastungen, betriebliches Gesundheitsmanagement, gesunde Führung und Gefahrstoff-Koordination

Mit neuen Seminarangeboten startet die HIRAcon Akademie nach der Sommer-Akademie in den Herbst. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf Seminaren, die den gesetzlichen Vorgaben der neu gefassten § 4 und 5 des Arbeitsschutzgesetzes entsprechen. “Bisher ist vielen Fachkräften noch nicht klar, welche Anforderungen bei der Beurteilung von psychischen Belastungen an sie gestellt werden“, sagt Uwe Rau, einer der Geschäftsführer der HIRAcon Unternehmensgruppe. Die HIRAcon Akademie gehört mit zu den ersten Weiterbildungsanbietern, die Fachkräfte auf diese neuen Aufgaben vorbereiten. Als Berater und externe Fachkräfte können die HIRAcon-Experten natürlich auch direkt von den Unternehmen angefragt werden.

Praxisseminar zur Beurteilung von psychischen Belastungen

Mit diesem Praxisseminar geht die Akademie neue Wege. Erstmals findet ein Seminar statt, das von einer Arbeitspsychologin und einer Arbeitswissenschaftlerin begleitet wird. “Zudem haben sich bisher mit diesem Thema hauptsächlich Arbeitsmediziner beschäftigt, obwohl es bei den Arbeitsschützern in den richtigen Händen ist“, findet Uwe Rau. Psychische Belastungen jenseits der klassischen Gefährdung zu erkennen war bisher kein Thema für Fachkräfte für Arbeitssicherheit. Durch die Gesetzesänderung im letzten Jahr rücken sie allerdings immer mehr in den Vordergrund. Auch die Berufsgenossenschaften fordern ein, dass psychische Gefährdungsbeurteilungen erstellt werden; die Anforderungen bleiben allerdings weiterhin nebulös.

Bei diesem Praxisseminar, das bereits im Oktober startet, übernehmen die Arbeitspsychologin und die Arbeitswissenschaftlerin die Schulung in Sachen Konzeption, Beratung und das Supervising der Teilnehmer, während die Experten der HIRAcon Akademie die Analyse und Instrumente zur psychischen Gefährdungsbeurteilung vermitteln. Rau: “Psychische Belastungen sind aktuelle Themen in der Arbeitswelt, da immer mehr Betriebe erkennen, welche Folgen beispielsweise Burn-Out und Stress auf die Leistungsfähigkeit haben.“ Für die Fachkräfte für Arbeitssicherheit und Arbeitsmediziner, die sich das Praxisseminar richtet, sind diese Belastungen bisher schwer zu bestimmen, da sie zunächst nicht greifbar scheinen.“ Es braucht den richtigen Blick und Instrumente, um die Sensibilität zu entwickeln und zu erkennen, worunter die Stimmung der der Mitarbeiter leidet”, sagt Rau. Mitunter sei es die ungünstige Konstellation verschiedener Unternehmensbereiche wie etwa das Großraumbüro von Verkauf und Buchhaltung, die sich gegenseitig stören.

Das Fortbildungsseminar soll helfen zu erkennen, was psychische Belastungen sind, welche Auswirkungen sie auf das Unternehmen haben und welche Möglichkeiten bestehen, sie zu erfassen. Wie bewertet man die psychische Arbeitsbelastung nach ISO 10075 und welche erprobte Verfahren und nützliche Instrumente gibt es (u.a. SIGMA, BASA oder Impulstest)? [Link zum Seminarangebot]

Praxisseminar für betriebliches Gesundheitsmanagement

Anhand von Praxisbeispielen lernen die Teilnehmer mehr darüber, welche Maßnahmen zu einem funktionierenden betrieblichen Gesundheitsmanagement gehören und wie sie sie auf ihre betriebliche Situation anwenden können. Die Dozentin, die auch für die DGUV tätig ist, vermittelt in dieser Fortbildung für Fachkräfte für Arbeitssicherheit und Arbeitsmediziner die Grundlagen des betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM).

Hierbei geht es nicht nur um die Eingliederung nach längerer Krankheit (BEM), sondern auch darum, wie die Eigenverantwortung des Einzelnen gestärkt werden kann und wie sich das BGM in Arbeitsabläufe und Arbeitsorganisation sowie in Kommunikation und Führung einbinden lässt. [Link zum Seminarangebot]

Praxisseminar zu gesunden Führung

Führungskräfte und Unternehmer erlernen in diesem Praxisseminar realistische Möglichkeiten der Gesundheitsförderung kennen. Wie hängen Gesundheit, Produktivität und Führung zusammen und was sind die Prinzipien und Grenzen eines gesunden Führungsverhaltens? Die Teilnehmer stellen sich dem Selbstcheck und reflektieren ihren eigenen Führungsstil. Auch der Umgang mit Druck, Konflikten und Produktivitätsproblemen wird zum Thema und die Teilnehmer lernen verschiedene Stufen der Problemlösung kennen. http://www.hiracon-akademie.de/seminar_730.html

Kompaktseminar zum Koordinator für Gefahrstoffe

Seit 2010 gilt eine neue Gefahrstoffverordnung, die besagt, dass ein entsprechender Koordinator bestellt werden muss, sofern bestimmte Gefährdungen vorliegen. “Bis heute ist oftmals nicht klar, welche Anforderungen genau an die Beteiligten gestellt werden“, sagt Uwe Rau.

Während des Kompaktseminars lernen die Fachkräfte für Arbeitssicherheit und die SIGE-Koordinatoren grundlegende Kenntnisse für die Koordinationstätigkeit und erlernen, wie sie Gefahrstoffe erkennen, einstufen und bewerten. Themen sind unter anderem grundlegenden Rechtsvorschriften sowie die Anforderungen an die Beteiligten bezüglich der Gefährdungsbeurteilung und des Gefahrstoffkatasters. Die Teilnehmer erhalten ein Zertifikat als Koordinator für Gefahrstoffe (GefaKO). [Link zum Seminarangebot]

Das Seminarcenter:

Mit der HIRAcon Akademie (ehemals HDS Akademie) ist die HIRAcon Unternehmensgruppe in einigen Bereichen bundesweiter Marktführer mit ihren Weiterbildungsangeboten im Arbeits- und Brandschutz. Zum Seminarangebot gehören unter anderem Aus- und Fortbildungen für Sicherheits-Koordinatoren, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Brandschutzbeauftragte und Sicherheitsbeauftragte sowie Stapler- und Kranführerscheine.

Die modern ausgestatteten Seminarräume werden nicht nur für die hauseigene Schulung und Ausbildung in Sachen Arbeitsschutz genutzt, sondern auch von externen Firmen, Gruppen und Vereinen für Veranstaltungen, Fortbildungen oder auch stundenweise für Bewerbungsgespräche angemietet.

Von 24 bis 85 Quadratmetern Größe sind insgesamt fünf Seminarräume verfügbar, die je nach Bedarf mit entsprechender Bestuhlung und Technik ausgerüstet werden. Wer möchte, kann die Grundmiete um zusätzliche Pakete aufstocken, etwa Mittagsessen durch ortsansässige Caterer, Kaffee- und Kuchenpausen, aufwendige Technik für Videokonferenzen oder die Nutzung in den Abendstunden und an Wochenenden.

Zum Unternehmen:

Die HIRAcon Unternehmensgruppe aus Neuss bietet Dienstleistungen im weiten Feld des Arbeits- und Gesundheitsschutzes. Die Firmen der Gruppe sind in der beruflichen Bildung, aber auch als Unternehmensberatung für Arbeits- und Betriebssicherheit, Brandschutz, Gefahrstoffmanagement und HACCP sowie als Fachverlag für Arbeits- und Brandschutz und Seminarraumvermieter tätig.

Der HDS Arbeitsschutz berät seit mehr als 15 Jahren erfolgreich in allen Belangen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes.

Die HIRAcon GmbH möchte die seit vielen Jahren in der Praxis erprobten und erfolgreichen Handlungshilfen und Handbücher der HDS Arbeitsschutz GmbH einer breiteren Nutzerkreis zugänglich machen, beispielsweise über den HIRAcon Verlag.

Ein weiteres Standbein des Unternehmens bildet die HIRAcon Consulting. Die HIRAcon Consulting ist als Unternehmensberatung in den hochsensiblen Bereichen Brand- und Explosionsschutz, Gefahrstoffmanagement, Maschinensicherheit sowie Lebensmittelhygiene tätig.

Die HIRAcon Akademie ist einer der größten Anbieter von Fachseminaren aus den Bereichen Arbeits- und Brandschutz.

HIRAcon Unternehmensgruppe erweitert Seminarcenter

Mit der Ausdehnung auf die doppelte Fläche ist das HIRAcon Seminarcenter auf insgesamt fünf Räume gewachsen. „Wir haben unsere Unternehmensfläche um eine Etage von 420 auf 850 Quadratmeter vergrößern können und so noch mehr Platz für Veranstaltungen und Schulungen geschaffen“, sagt Peter Hink, einer der Geschäftsführer der HIRAcon Unternehmensgruppe.

Stetiges Wachstum der Gruppe
Seit 15 Jahren betreut der HDS Arbeitsschutz als Teil der HIRAcon Gruppe Unternehmen bei der Umsetzung arbeitsschutzrechtlicher Vorschriften. Mittlerweile ist er in diesem Bereich führender Dienstleister im Rhein-Kreis Neuss. Mit der HIRAcon Akademie (ehemals HDS Akademie) ist die Gruppe teils bundesweiter Marktführer mit ihren Weiterbildungsangeboten im Arbeits- und Brandschutz. Seit der Gründung kann die HIRAcon Gruppe ein stetiges Wachstum verzeichnen: Alle fünf Jahre wurden die Büro- und Seminarraumflächen verdoppelt.
Seminarräume für Jeden nutzbar
Die modern ausgestatteten Seminarräume werden nicht nur für die hauseigene Schulung und Ausbildung in Sachen Arbeitsschutz genutzt, sondern auch von externen Firmen, Gruppen und Vereinen für Events, Veranstaltungen oder Fortbildungen angemietet. „Vom Hundehalterverband bis zur deutschen Großbank ist ein breites Spektrum vertreten“, führt Hink aus.
Seminarraum on demand
Die Kunden schätzen vor allem, dass sie – anders als beispielsweise in Hotels üblich – keine Verpflegungs- oder Technikpauschalen buchen müssen, sondern ebenso auch nur den Raum buchen können. Und das wenn gewünscht, auch nur stundenweise. Vor allem für die Durchführung von Bewerbungsgesprächen werde die günstigste Variante mit 8 Euro pro Stunde gerne genutzt.
Von 24 bis 85 Quadratmetern Größe sind insgesamt fünf Tagungsräume verfügbar, die je nach Bedarf mit entsprechender Bestuhlung und Technik ausgerüstet werden.
Wer möchte, kann die Grundmiete um zusätzliche Pakete aufstocken, etwa Mittagsessen durch ortsansässige Caterer, Kaffee- und Kuchenpausen, aufwendige Technik für Videokonferenzen oder die Nutzung in den Abendstunden und an Wochenenden.
Eigene Erfahrung der Anbieter
Ein besonderer Vorteil für die externen Nutzer des Seminarcenters: Die Anbieter veranstalten selbst hunderte Seminarstunden jedes Jahr und wissen daher, worauf es ankommt. „Das fängt bei der Flexibilität an und hört bei der Größe der Tische auf, die breit genug sind, damit zwei Ordner nebeneinander aufgeklappt Platz finden“, sagt Hink.
Die HIRAcon Akademie engagiert sich, ebenso wie bereits die Vorgängerin HDS Akademie, seit 2002 in der beruflichen Bildung. Bereits ein Jahr nach der Gründung ging die HDS Akademie mit einem ganz neuen Schulungskonzept an den Markt: Dem Kompaktseminar.
Heute ist die HIRAcon Akademie einer der größten Anbieter von Fachseminaren aus den Bereichen Arbeits- und Brandschutz. Zum Seminarangebot gehören unter anderem Aus- und Fortbildungen für Sicherheits-Koordinatoren, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Brandschutzbeauftragte und Sicherheitsbeauftragte sowie Stapler- und Kranführerscheine.

Zum Unternehmen:
Die HIRAcon Unternehmensgruppe aus Neuss bietet Dienstleistungen im weiten Feld des Arbeits- und Gesundheitsschutzes. Die Firmen der Gruppe sind in der beruflichen Bildung, aber auch als Unternehmensberatung für Arbeits- und Betriebssicherheit, Brandschutz, Gefahrstoffmanagement und HACCP sowie als Fachverlag für Arbeits- und Brandschutz und Seminarraumvermieter tätig.
Der HDS Arbeitsschutz berät seit 15 Jahren erfolgreich in allen Belangen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes.
Die HIRAcon GmbH möchte die seit vielen Jahren in der Praxis erprobten und erfolgreichen Handlungshilfen und Handbücher der HDS Arbeitsschutz GmbH einer breiteren Nutzerkreis zugänglich machen. Dies geschieht zum einen über den Unternehmensbereich des HIRAcon Verlags.
Ein weiteres Standbein des Unternehmens bildet die HIRAcon Consulting. Die HIRAcon Consulting ist als Unternehmensberatung in den hochsensiblen Bereichen Brand- und Explosionsschutz, Gefahrstoffmanagement, Maschinensicherheit sowie Lebensmittelhygiene tätig.
Die HIRAcon Akademie ist einer der größten Anbieter von Fachseminaren aus den Bereichen Arbeits- und Brandschutz.

Whitepaper: Wirtschaftlichkeit von Gesundheit und Sicherheit

Unter dem Titel “Sicherheit, die sich lohnt” bietet die HIRAcon Unternehmensgruppe ein informatives Whitepaper zum kostenlosen Download an.

Als elfseitige Informationsschrift befasst es sich mit dem Aspekt der Wirtschaftlichkeit von Gesundheit und Sicherheit in kleine und mittleren Betrieben.

Ein Weg, um die Innovationskraft und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter zu erhalten, ist die Stärkung von Gesundheit und Sicherheit. Wer diese Aspekte fördert, verbessert die Qualität der Arbeit, denn er tut etwas für die körperliche und seelische Unversehrtheit seiner Mitarbeiter. Er bringt damit aktiv etwas ein, um im regionalen, nationalen oder globalen Vergleich wettbewerbsfähig zu bleiben.

Als Experten im Arbeitsschutz mit mehr als 15 Jahren Erfahrung wollen wir uns auf den folgenden Seiten vor allem dem Thema widmen, welche wirtschaftliche Komponente der Gesundheits- und Arbeitsschutz für kleine und mittelständische Unternehmen hat. Wir möchten Ihnen zudem aufzeigen, mit welchen Methoden Sie einen Überblick über Kosten und Nutzen der gesundheits- und sicherheitsfördernden Maßnahmen bekommen.

Ihr Arbeitsschutz-Team der HIRAcon-Gruppe

Peter Hink, Uwe Rau und Karl Stopka

(Geschäftsleitung)

Gerne dürfen Sie es herunterladen, ausdrucken oder auch unter Angabe der Quelle weiterversenden.

Whitepaper “Sicherheit, die sich lohnt”, 11 Seiten, kostenloser Download als PDF

 

 

Anleitung für die Putzleute

Quelle: Voltamax/Pixabay

Quelle: Voltamax/Pixabay

Sie dürfen oft bis in die hintersten Ecken des Betriebs und sorgen als Heinzelmännchen hinter den Kulissen für Ordnung und Sauberkeit. Die Rede ist von externen Reinigungsfirmen.

So diskret und unauffällig sie sich auch im Betrieb bewegen mögen, als Sicherheitsverantwortlicher eines Unternehmen sollte man auch hier eine sorgfältige Unterweisung nicht vergessen.

Es empfiehlt sich, eine Checkliste zu erstellen, um erforderliche Themen genau abzuarbeiten. Diese Checkliste sollte mit einem Verantwortlichen der Fremdfirma abgearbeitet und auch abgezeichnet werden.

 

Themen für die Unterweisung sind beispielsweise:

  • Arbeitssicherheitsorganisation: wer ist im Notfall als Ersthelfer anzusprechen, wie ist der Ablauf bei einer Unfallmeldung, wo steht der Verbandskasten, …
  • Brandschutz: welche Rauchverbote gibt es im Betrieb, wo stehen Feuerlöscher, wo sind Löschdecken, …
  • Alarmplan und Rettungswege: verschiedene Alarmsignale, die im Betrieb genutzt werden und was im Falle eines Alarms zu tun ist, Sammelstellen, …
  • Gefahrenstoffe: welche Dämpfe, Flüssigkeiten und Gase besonderer Vorsicht bedürfen, welche Sicherheitsvorkehrungen gelten, was zu tun ist bei Kontakt mit gefährlichen Stoffen, …
  • Gefahren im Arbeitsbereich: welche Gefahren durch Fahrzeuge oder laufende Maschinen ausgehen, welche Sicherheitsvorkehrungen zu beachten sind (Spiegel in uneinsehbaren Bereichen, Vorfahrtsregelungen, …), welche Geräte besonders empfindlich sind oder gar nicht berührt werden dürfen, …
  • Reinigungsarbeiten im laufenden Betrieb: wo Verkehrswege sind, die nicht eingeengt werden dürfen, welche Bereiche besonderen Bestimmungen unterliegen, …
  • Betriebliche Sicherheitsrichtlinien: welche Bestimmungen im Außenbereich gelten (Tempobeschränkungen, Parkverbote und Parkmöglichkeiten, …), welche Zutrittsbeschränkungen es gibt, Anmeldung bei Betreten des Betriebs, …

Die einzelnen Punkte sollten Sie in der Checkliste aufführen und sich die Unterweisung als Nachweis unterzeichnen lassen.

Auf diesem Unterweisungsnachweis sollten zudem folgende Informationen eingetragen werden:

  • Name der Reinigungsfirma
  • Vollständiger Name des Unterwiesenen der Fremdfirma
  • Vollständiger Name des Unterweisenden/Sicherheitsfachkraft des Auftraggebers
  • Bezeichnung des Arbeitsbereiches
  • Übergebene Dokumente
  • Auftragsinhalt/durchzuführende Arbeiten
  • Eine Erklärung des Verantwortlichen der Reinigungsfirma, dass er in den oben genannten Themen unterwiesen wurde, die Inhalte der Unterweisung verstanden hat, oben genannte Dokumente erhalten hat und sich verpflichtet, die Informationen vor Beginn der Arbeiten an die Mitarbeiter weiterzugeben.
  • Datum und Unterschriften von Unterwiesenem und Unterweisenden

Das Mutterschiff der HIRAcon Unternehmensgruppe

Die HDS Arbeitsschutz wurde am 1. November vor 15 Jahren gegründet

Das HIRAcon-Team

Das HIRAcon-Team

Seit 15 Jahren betreut und berät die HDS Arbeitsschutz Unternehmen bei der Umsetzung arbeitsschutzrechtlicher Vorschriften. Mittlerweile ist sie in diesem Bereich führender Dienstleister im Rhein-Kreis Neuss, die Schwesterfirma HIRAcon Akademie ist mit ihren Weiterbildungsangeboten zum Teil bundesweiter Marktführer.

Der Heimatsstadt Neuss treu geblieben

Die Wiege der HDS Arbeitsschutz steht im Zentrum von Neuss. Zu Gründungszeiten ließ man sich an der Kanalstraße nieder, später an in der Drususallee. Vor fünf Jahren erfordert das Wachstum von 3 auf 15 Mitarbeiter den Umzug in ein großzügiges Bürogebäude mit Seminar- und Schulungsräumen im Gewerbegebiet Neuss-Süd. Was mit Arbeitssicherheit anfing, ist mittlerweile ein Full-Service-Anbieter für Arbeits-, Brand- und Gesundheitsschutz, der unter dem Dach der HIRAcon Unternehmensgruppe Beratung, Fortbildung, Handbücher und Dienstleistung anbietet.
Das Unternehmen rund um die drei Geschäftsführer Peter Hink, Uwe Rau und Karl Stopka ist Neuss immer treu geblieben. Die Stadt ist ideale Basis für die Fahrten zu Unternehmen in Nordrhein-Westfalen, aber auch im gesamten Bundesgebiet.

Pioniere in Sachen Baustellensicherheit
Das Unternehmen gehört zu den Pionieren in der Sicherheitskoordination auf Baustellen. Seit Start dieser Spezialisierung 2000 wurden weit über 400 Projekte erfolgreich begleitet. „So manches Vorgehen, was heute als verbindlich gilt, wurde schon früh von uns entwickelt und im Praxistest erprobt“, sagt Karl Stopka. Bei der Sicherheitskoordination auf Baustellen ist es erklärtes Ziel, die an der Baustelle beteiligten Firmen und Gewerke so in ihren Abläufen abzustimmen, dass die Sicherheit nicht gefährdet ist. „Sonst kann es passieren, dass das Gerüst abgebaut wird, obwohl der Maler noch drauf steht“, nennt Stopka als verantwortlicher Leiter für Arbeitssicherheit ein Beispiel.

Seminarcenter für die Weiterbildung
Die berufliche Bildung in ihrer Kernkompetenz, dem Arbeits-, Brand-und Gesundheitsschutz, steht seit 2009 auf den Kursprogrammen der HDS Akademie, die in diesem Sommer mit der HIRAcon Akademie zusammengelegt wurde. „Die Akademie ist deswegen so wichtig für die Unternehmen, weil sie bereits ab einem Mitarbeiter eine Fürsorgepflicht erfüllen müssen und dafür geschultes Personal benötigen“, sagt Peter Hink, Leiter der Akademie. Das heißt: Entweder sie müssen einen Mitarbeiter als Fachkraft für Arbeitssicherheit ausbilden oder einen überbetrieblichen Dienstleister, beziehungsweise einen Freiberufler, engagieren.
Die HDS Arbeitsschutz ist ein solcher, überbetrieblicher Dienstleister. Zu den Kunden der HDS Arbeitsschutz gehören viele Kommunen mit ihren Schulen, Verwaltungen und Bauhöfen, aber auch Entsorger. „Vom Bäcker mit einem Lehrmädchen bis hin zum Global Player sind alle Unternehmensgrößen bei uns vertreten“, sagt Uwe Rau, verantwortlicher Leiter für Arbeitsschutz und Vertrieb.

Von Senf bis Restmüll: Ob die Düsseldorfer Löwensenf GmbH oder die Entsorgungsgesellschaft Niederrhein (EGN) in Grevenbroich – in Betrieben verschiedenster Branchen wurden bereits HDS-Mitarbeiter als Fachleute zur Beratung eingesetzt oder übernehmen bis heute wichtige Aufgaben der Sicherheits-Fachkräfte.

Von hochmodern bis historisch: Als Sicherheitskoordinationen überwachten Mitarbeiter der HDS die Kühlturmsanierungen und Neubauten der RWE-Power in Grevenbroich ebenso wie Umbau und Sanierung des Heinrich-Heine-Hauses in Düsseldorf.

Von Evakuierungshelfer bis Staplerfahrer: Firmen wie die Metro Group Asset Management GmbH oder die Bauhaus AG in Düsseldorf haben bereits ihre Mitarbeiter in die Neusser Akademie geschickt.

Aus HDS Akademie wurde HIRAcon Akademie

HIRAcon Akademie

Die HDS Akademie ist seit 2002 ein wichtiges Bildungsunternehmen mit den Schwerpunkten Arbeits-, Brand- und Gesundheitsschutz. Sie hat sich als einer der größten Anbieter von Fachseminaren in den genannten Bereichen auf dem Markt fest etabliert. Im Juni 2012 wurde sie zur HIRAcon Akademie.
Mit der Verschmelzung von HIRAcon und der HDS Akademie möchten die Anbieter  die Abläufe straffen und noch transparenter machen. „Es sind rein organisatorische Veränderungen, das Seminarangebot wird dadurch nicht beeinträchtigt“, versichert der verantwortliche Geschäftsführer Peter Hink. „Ganz im Gegenteil, denn durch die Verschmelzung haben wir zukünftig bessere Möglichkeiten, um neue Ideen zu realisieren.“
Für Teilnehmer und Interessenten an den Seminaren änderte sich – abgesehen vom Namen der Akademie -nichts. Ansprechpartner, Preise, Seminarorte, Dozenten und alles weitere rund um die Seminare, blieben unverändert.

Gewohnte Qualität

Die HIRAcon Akademie bietet weiterhin den gewohnt hohen Standard: „Jeder unserer Trainer und Dozenten ist hochqualifiziert auf seinem Gebiet und langjährig in den entsprechenden Bereichen tätig“, versichert Hink. So ist es ihm auch wichtig, dass alle Seminare von Praktikern konzipiert werden und einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess unterliegen.  Seit 2009 ist das Qualitätsmanagementsystem zudem nach den strengen Maßstäben der DQS zertifiziert (DIN ISO 9001).

Die Seminare finden in der Regel im Seminarcenter am Hauptsitz der HIRAcon Gruppe in Neuss am Rhein statt.
Verschiedene Seminare werden jedoch auch bundesweit durchgeführt, regelmäßig in Hamburg, Berlin, Leipzig, Frankfurt, München und Stuttgart. Hinzu kommen Inhouse-Seminare überall im Bundesgebiet sowie in den angrenzenden Ländern.
Die HIRAcon Akademie gehört zu den Bildungsträgern, die entsprechend der Anerkennungs- und Zulassungsverordnung Weiterbildung (AZWV/AZAV) zur Annahme von Bildungsgutscheinen berechtigt sind. Auch Bildungsschecks und die Bildungsprämie können grundsätzlich auch für Weiterbildungsmaßnahmen der HIRAcon Akademie eingelöst werden.

zur HIRAcon Akademie

Weiterbildung und Ausbildung

Das Seminarprogramm für das 1. Halbjahr 2013 steht bereits fest und umfasst unter anderem diese Angebote:

  • Sicherheitsbeauftragter nach SGB VII
  • Nachschulung/Fortbildung für Sicherheitsbeauftragte
  • SiGeKo nach RAB 30, Anlagen B & C
  • Fortbildung SiGeKo: Projektdurchführung anhand von Fallbeispielen
  • SiGeKo nach RAB 30, Anlage C
  • Fachkraft für Arbeitssicherheit & Sicherheits-Koordination (FaSiKo)
  • Aufbaulehrgang Qualifizierung zum “EHS-Manager”
  • Kompaktausbildung zum Explosionsschutzbeauftragten
  • Qualifizierung zum “General Safety Manager”
  • Kompaktseminar Qualifizierung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit & Brandschutz
  •  Brandschutzbeauftragter
  •  Praktische Löschübung mit dem Feuerlöscher
  •  Brandschutz- und Evakuierungshelfer
  •  Nachschulung für Brandschutz- und Evakuierungshelfer
  •  Staplerfahrerführerschein
  •  Nachschulung für Staplerfahrer
  •  Rückenschule
  • Vermittlung baufachlicher Grundkenntnisse
  • Sicherer Umgang mit Absturzsicherungen und deren Prüfung

 

Neue Trainingsbälle für die U14-Jugend des SC Kapellen

Rechtzeitig zum Trainingsauftakt der neuen Saison durften sich die Fußballer der U14-Jugend des SC Kapellen-Erft über neue Trainingsbälle freuen.

Uwe Rau, Geschäftsführer der HDS Arbeitsschutz GmbH, übergab den Spielern der U14 die neuen Trainingsbälle

Uwe Rau, Geschäftsführer der HDS Arbeitsschutz GmbH, übergab den Spielern der U14 die neuen Trainingsbälle

Die HDS Arbeitsschutz GmbH, vertreten durch Geschäftsführer Uwe Rau, sponserte dem Jugend-Team zum Beginn der neuen Spielzeit einen Satz hochwertiger Trainingsbälle.
So sollen die anspruchsvollen und leistungsorientierten Übungseinheiten des Trainers durch den Einsatz von qualitativ hochwertigem Equipment zusätzlich unterstützt werden.
Rau, der den SC 1911 Kapellem-Erft und einen Großteil der Spieler der Mannschaft seit Jahren kennt, findet es wichtig, dass die hiesige Wirtschaft auch das Engagement der ortsansässigen Sportvereine unterstützt. „Die meist ehrenamtlichen Trainer, Betreuer und Verantwortlichen dieser Vereine investieren viel Zeit, Herzblut und Engagement, um sich unserer Jugend anzunehmen“, betont Unternehmer Rau und ergänzt: „Wir als Unternehmen aus der Region unterstützen deshalb seit Jahren neben kulturellen Einrichtungen und soziale Organisationen auch ortsansässige Sportvereine. So wollen wir die so wichtige ehrenamtliche Arbeit im Rhein-Kreis Neuss unterstützen und am Erfolg unseres Unternehmens teilhaben lassen. Das gehört zu unserem Verständnis für Verantwortung.“
Die HDS Arbeitsschutz GmbH ist seit 15 Jahren in Neuss ansässig, Teil der HIRAcon Gruppe und weit über die Grenzen Nordrhein-Westfalens hinaus für die Qualität ihrer Unternehmensberatung im Bereich Arbeits- und Betriebssicherheit, Brand- und Gesundheitsschutz bekannt. So konnte der mittlerweile größte Arbeitsschutz-Dienstleister im Rhein-Kreis Neuss auch zahlreiche namhafte Unternehmen im gesamten Bundesgebiet als Kunden gewinnen.
Mehr Informationen zur HDS Arbeitsschutz GmbH sind unter www.hdsag.eu zu finden.